Zum Inhalt springen
Adis Ahmetovic Foto: Fionn Große

29. November 2021: Erste Auslandsreise: Adis Ahmetovic reist zu Friedensgesprächen nach Bosnien und Herzegowina

Der Bundestagsabgeordneter Adis Ahmetovic reist am Dienstag zu Deeskalations- und Friedensgesprächen nach Bosnien und Herzegowina.

Gemeinsam mit Michael Roth, MdB und Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, reist der Bundestagsabgeordnete Adis Ahmetovic als Vertreter der SPD-Bundestagsfraktion zu Deeskalations- und Friedensgesprächen auf dem West-Balkan morgen nach Sarajevo. Bei der dreitägigen Reise sind unter anderem Gespräche mit den Präsidentschaftsmitgliedern, der Außenministerin Dr. Bisera Turković sowie mit dem Hohen Repräsentanten für Bosnien und Herzegowina, Christian Schmidt, geplant.

„Die derzeitige Lage im West-Balkan droht zu eskalieren. Als Europäer dürfen wir nicht zulassen, dass sich die Geschichte des europäischen Kontinents wiederholt und es erneut zu einem Krieg in der Region kommt. Versuche, den Friedensvertrag von Dayton zu unterlaufen, müssen daher dringend unterbunden werden“, betont der Bundestagsabgeordnete Adis Ahmetovic.

Im Rahmen der Delegationsreise sind zudem Gespräche mit Oppositionsparteien, der Zivilgesellschaft sowie mit politischen Stiftungen vorgesehen.

Vorherige Meldung: Zwischen Adventsidyll und purem Ernst

Nächste Meldung: „Deutschland steht zur territorialen Integrität Bosnien und Herzegowinas - Sanktionen sind eine Option“

Alle Meldungen