Zum Inhalt springen
Adis Ahmetovic auf Auslandsreis in BiH Foto: Jasmin Agovic

2. Dezember 2021: „Deutschland steht zur territorialen Integrität Bosnien und Herzegowinas - Sanktionen sind eine Option“

Der Bundestagsabgeordnete Adis Ahmetovic hat sich gemeinsam mit Michael Roth, MdB und Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, im Rahmen einer Friedensmission unter anderem mit dem Präsidentschafts-Vorsitzenden Željko Komšić, dem Präsidentschaftsmitglied Šefik Džaferović sowie der Außenministerin Bosnien und Herzegowinas, Dr. Bisera Turković, in Sarajevo zu Gesprächen getroffen.

Hintergrund der Delegationsreise ist die aktuell politisch angespannte Lage in der Westbalkan-Region.

„Die derzeitige Situation in Bosnien und Herzegowina kann den Frieden in Europa gefährden. Ein Rückzug aus gesamtstaatlichen Institutionen und Strukturen sind nicht hinnehmbar. Deutschland steht zur territorialen Integrität und Souveränität von Bosnien und Herzegowina und fest an der Seite derjenigen Menschen, die sich für eine demokratische, rechtsstaatliche und europäische Zukunft des Landes einsetzen. Jeden Versuch einer Sezession und der Spaltung kritisieren wir scharf. Derartige Bestrebungen werden internationale Sanktionen zur Folge haben“, betont der Bundestagsabgeordnete Adis Ahmetovic.

Im Rahmen der Delegationsreise sind weitere Gespräche mit Oppositionsparteien, der Zivilgesellschaft sowie mit politischen Stiftungen vorgesehen.

Vorherige Meldung: Erste Auslandsreise: Adis Ahmetovic reist zu Friedensgesprächen nach Bosnien und Herzegowina

Nächste Meldung: Vorstellung der sozialdemokratischen Ministerinnen und Minister

Alle Meldungen