Zum Inhalt springen
Es ist meine eigene Geschichte, die mich antreibt, mich für andere Menschen einzusetzen. Ich bin überzeugt: Viele Menschen brauchen engagierte Politiker:innen, die sich für sie stark machen!

Ich bin Hannoveraner durch und durch. Diese Stadt ist das Zuhause für meine Familie und mich. Groß geworden bin ich im Sahlkamp, an der Herschelschule habe ich mein Abitur gemacht und schließlich an der Leibniz Universität Hannover Gymnasiales Lehramt mit den Fächern Politik-Wirtschaft und Deutsch studiert.

Die Chance, dass ich diesen Weg einschlagen würde, war nicht sehr hoch. Meine Eltern sind 1992 aus Bosnien und Herzegowina als Kriegsflüchtlinge nach Deutschland gekommen – und standen hier vor dem Nichts. Schnell haben sie sich jedoch mit der Situation arrangiert. Sie haben hart gearbeitet, um sich hier ein Leben aufzubauen, um meinem älteren Bruder und mir eine gute Zukunft zu ermöglichen. Ich bin meinen Eltern sehr dankbar und stolz auf sie. Doch es ist ebenso klar, dass dies alles nur mit weiterer Unterstützung möglich war.


Ich bin ein Kind der Sozialdemokratie. Die sozialdemokratische Bildungspolitik, die seit Jahrzehnten auf Chancengleichheit setzt, hat es mir mit ermöglicht, dorthin zu kommen, wo ich heute bin. Und das ist einer der vielen Gründe, warum ich für den Bundestag kandidieren möchte. Viele Menschen – Kinder und Jugendliche ebenso wie Ältere, Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte – brauchen uns. Unser täglicher Ansporn als Sozialdemokrat:innen ist es, Verbesserungen für unsere Mitbürger:innen zu erreichen. Diese Motivation treibt mich täglich in der politischen Arbeit an.