Zum Inhalt springen
Adis Ahmetovic Foto: Maximilian König

10. Januar 2023: Trendwende beim Fachkräftemangel einläuten

Zum Auftakt des neuen Jahres stand für den Bundestagsabgeordneten Adis Ahmetović der IHK-Neujahrsempfang auf dem Programm. Bei der Veranstaltung mit rund 800 Gästen, darunter auch Ministerpräsident Stephan Weil und Wirtschaftsminister Olaf Lies, ging es um Bürokratieabbau und den Fachkräftemangel.
Als Jahr voller Krisen wird 2022 in die Geschichte eingehen – das hat auch die hannoversche Wirtschaft zu spüren bekommen, sei es durch die hohen Inflationsraten, der Energiekrise oder den wachsenden Fachkräftemangel. Auf diese Herausforderungen müsse schnell und effizient reagiert werden, so der allgemeine Konsens zwischen Politik und Wirtschaft.
„Wir müssen es schaffen, dass Unternehmen, insbesondere die kleinen und mittelständischen Unternehmen, in dieser herausfordernden Zeit nicht allein gelassen werden, sei es durch Erleichterungen bei der Zuwanderung von Fachkräften oder weniger Bürokratieaufwand“, betont der Bundestagsabgeordnete Adis Ahmetović. „Erst die fortdauernde Corona-Pandemie und nun die Auswirkungen des Krieges fordern ihren Tribut und zwingen viele KMU in die Knie. Um auch den hannoverschen Wirtschaftsstandort weiter stark zu halten, müssen wir diesen Negativ-Trend des vergangenen Jahres stoppen und als Politik unterstützend entgegenwirken."

Vorherige Meldung: „Null Toleranz bei Gewalt gegen Einsatzkräfte“

Nächste Meldung: Mit Highspeed ins neue Jahr

Alle Meldungen